Die 5 wichtigsten Mastitiserreger - Teil 3: Coliforme Erreger

Date: 16/02/18

Die 5 wichtigsten Mastitiserreger  - Teil 3:      Coliforme Erreger

30 % der Abgänge in einem Milchviehstall beruhen auf Eutererkrankungen. Wirtschaftliche Einbußen entstehen aber nicht nur durch Tierarztkosten und Merzungen, sondern besonders durch Milchverluste und Mehrarbeit. So kostet eine Mastitis durchschnittlich 450 €!

Hinzu kommen die wachsenen Ansprüche des Verbrauchers: gesunde, hochwertige Milch, die dennoch günstig ist. Nachhaltigkeit, Antibiotikaresistenzen und Zoonosen sind Themen, die in der Gesellschaft immer mehr diskutiert werden.

Um die wirtschaftlichen Einbußen zu minimieren, den Ansprüchen der Verbraucher gerecht zu werden und den Antiobiotikaeinsatz zu reduzieren ist ein effizientes Hygienemanagement das A und O. Vorraussetzung dafür ist zu wissen, welche Erreger im Stall vorkommen und was man gegen diese tun kann. Die 5 wichtigsten Erreger stellen wir Ihnen nach und nach vor.

 

Coliforme Erreger

Zu den Coliformen Erregern zählen z.B. E.Coli, Klebsiella und Serratia Marcescens. Diese Erreger verursachen Erkrankungen, sobald die Abwehr der Tiere geschwächt oder aber die Keimbelastung im Stall sehr hoch ist. Eine Besonderheit ist vor allem, dass nicht der Erreger selbst eine Krankheit hervorruft, sondern die von den Keimen ausgeschiedenen Endotoxine.

Verschmutzte Laufgänge, nasse und schlammige Ausläufe sowie verdreckte Einstreu, Kot und Wasser sind ideale Nährböden für Coliforme Erreger.

  • Förderliche Faktoren vermeiden/minimieren

    • Durchfallerkrankungen (verschmutztes Futter, Pilzbefall Silage, einseitige Fütterung, extreme Futterumstellung)

    • Stoffwechselstörungen

    • Extreme Milchleistung

    • Ungenügende Ausbildung einer Grundimmunität

 

Symptome:

  • Meist akute Mastitis

  • starke Schwellung, öfter mit Wassereinlagerung (Ödem), Rötung und Wärme

  • wässriges, oft gelbrötliches Sekret, z.T. mit großen Flocken

  • plötzlich einsetzendes, hohes Fieber

  • Appetitlosigkeit

  • Versiegen der Milchleistung

  • Durchfall

  • Festliegen

  • Schäden an inneren Organen bishin zum Tod

  • Kälte des betroffenen Viertels, das im schlimmsten Fall absterben kann

     

     

Behandlung:

  • I.d.R Einzeltierbehandlung

  • Neben der Antibiotikagabe auch immer Entzündungshemmer geben (Toxine aus den Erregern bekämpfen)

  • Frühzeitiges Behandeln und Verschleppung verhindern

 

Vorbeugende Maßnahmen:

 

  • gründliche Vorreinigung der Zitzen mit NOVOFOAM oder NOVODUAL

  • pro Kuh ein Einmal-Eutertuch benutzen

  • Übertragungen verhindern, um das Eindringen von Erregern von der Zitzenhaut und den Melkerhänden in den offenen Strichkanal zu verhindern

    • durch eine sorgfältige Zwischendesinfektion der Melkzeuge mit VIREX

    • und durch eine sorgfältige Zwischendesinfektion der Melkerhandschuhe mit VIREX

  • Schützen und Pflegen des Strichs mit NOVODIP für eine optimale Barriere bis zum nächsten Melken

  • Liegebox-Optimierung

    • Saubere und trockene Liegeboxen, tägliches Nachstreuen

    • Behandlung der Liegeflächen mit ENVIREX, einem desinfizierenden Hygiene- und Trockenpulver

  • Optimierung des Abkalbebereichs

    • Sauberer und trockener Abkalbestall, nach jedem Kalben Nachgeburt und groben Schmutz entfernen, anschließend nachstreuen

    • Behandlung des Abkalbebereich mit ENVIREX, einem desinfizierenden Hygiene- und Trockenpulver

  • Reinigung und Desinfektion des Melkbereiches

    • Laufgänge regelmäßig abschieben

    • Mindestens 1 x wöchentliche Reinigung des Melkstandes mit ECOFOAM ADVANCED

    • Mindestens 1 x wöchentlich Desinfektion des Melkstandes mit VIREX

  • Abwehrkräfte stärken (Futterhygiene, Wiederkäuergerechte Fütterung, Stallklima, Hitzestress vermeiden)

 

 

Milchvieh Produktübersicht

 

 


0 Kommentar


Es hat noch keiner kommentiert. Möchten Sie kommentieren?

Sie können Ihren Kommentar abgeben.

Wir behalten uns vor Beiträge und Kommentare zu bearbeiten und / oder zu löschen. Links sollten für die Themen relevant sein. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare vor der Veröffentlichung überprüft werden.


Bitte registrieren Sie sich um einen Kommentar abzugeben.