Fogging – Abschlussdesinfektion für bessere Biosicherheit

Date: 29/03/18

Fogging – Abschlussdesinfektion für bessere Biosicherheit

Ein gut durchdachtes Hygiene-Programm umfasst neben der Produktauswahl auch eine entsprechende Ausbringungstechnik. Wir von Kilco Deutschland geben dem Tierhalter nicht nur das passende Produkt, wir erstellen einen betriebsindividuellen Hygiene-Plan. So stellen wir sicher, dass die Produktauswahl auch zu den vorliegenden Rahmenbedingungen passt. Wir erörtern den Hygiene-Status von Grund auf, liefern über eigene Mess- und Labortechnik verwertbare Daten und kontrollieren damit den Erfolg unserer Empfehlungen.

 

Ein mittlerweile gängiges Verfahren zur Ausbringung von Desinfektionsmitteln in Tierhaltungssystemen ist das „Fogging“ oder „Verneblungsverfahren“. Diese Technik ermöglicht die Desinfektion auch schwer erreichbarer Stallbereiche, wie Be- und Entlüftungsschächten, Riesel-Decken oder der Futterlagerung (Big-Packs u.ä.).

 

„Keine Verneblung ohne vorherige Reinigung und Nassdesinfektion“

In unserem Hygiene-Programm hat die Verneblung ihren Platz im Bereich der Spezial-Anwendungen, welche im Anschluss an eine gründliche Reinigung mit einem alkalischen Schaumreiniger (Ecofoam Advanced) und einer Nassdesinfektion mit Schaumlanze und/oder Hochdruckreiniger erfolgt. Von einer Verneblung des Stallsystems ohne vorherige Reinigung und Nassdesinfektion raten wir ab. 

 

„In welchen Fällen eignet sich das Verneblungsverfahren?“

Produkte zur Flächendesinfektion brauchen eine mittlere Kontaktzeit von etwa 1-3 Stunden. Diese Kontaktzeit wird neben der ausgebrachten Menge an Gebrauchslösung je m² (mindestens 0,3 L/m²) auch über produktspezifische Anhaftungseigenschaften erzielt. Nur wenn das gewählte Produkt im feuchten Zustand in Kontakt mit der zu desinfizierenden Oberfläche steht, kann die Desinfektion erfolgreich sein. Da in bestimmten Fällen nicht alle Flächen mit ausreichender Menge an Desinfektionsmittel erreicht werden können oder zu schnell abtrocknen bevor die volle Wirkung einsetzt, empfiehlt sich das Fogging zur Abschluss-Desinfektion. Ein zusätzlicher Effekt wird mit der damit verbundenen Luftdesinfektion erreicht, indem sich lösende freie Schwebteilchen wie Hefen oder Bakteriensporen abgetötet werden.

 

„Welche Kilco-Produkte eigenen sich zur Verneblung und mit welcher Konzentration setze ich diese ein?“

Unsere Breitbanddesinfektionsmittel sind so formuliert, dass sie ohne Wirkverlust vernebelt werden können und eine ausreichende Anhaftung garantieren. Je nach verwendetem Verneblungsgerät werden 4-6 ml Gebrauchslösung je Kubikmeter benötigt. Achten Sie auf die Herstellerangaben der entsprechenden Geräte!

Berechnungsbeispiel:

Stallgebäude mit 1.000 m² Grundfläche und 5 m Deckenhöhe

1.000 m² x 5 m = 5.000 m³

5.000 m³ x 0,005 l = 25 L Gebrauchslösung

 

 

Dosieren sie bitte wie folgt:

 

 

 

KILCOX EXTRA: Glutaraldehyd, QAV, Chlorkresol                    

Nassdesinfektion: 4%  

Verneblung: 20%     

   

HPPA: Peressigsäure, Wasserstoffperoxid

Nassdesinfektion: 0,5 - 2%

Verneblung: 10%

VIREX: Peroxid-basiertes Breitbanddesinfektionspulver

Nassdesinfektion: 0,5 - 2%

Verneblung: 4%

   

VIROSHIELD: Glutaraldehyd, QAV

Nassdesinfektion: 1 - 2%

Verneblung: 20%

CYCLEX: 25% Chlorkresol

Nassdesinfektion: 3%

Verneblung: 20%

 

 

 

 


0 Kommentar


Es hat noch keiner kommentiert. Möchten Sie kommentieren?

Sie können Ihren Kommentar abgeben.

Wir behalten uns vor Beiträge und Kommentare zu bearbeiten und / oder zu löschen. Links sollten für die Themen relevant sein. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare vor der Veröffentlichung überprüft werden.


Bitte registrieren Sie sich um einen Kommentar abzugeben.